Wissenschaftlerinnen & WissenschaftlerTop-Meldungen

Universität Bayern e.V. Universität Bayern e.V. zieht positive Bilanz aus digitalem Sommersemester 2020

Rechts: Wissenschaftsminister Bernd Sibler, Prof. Dr. Alfred Forchel, Amtschef Dr. Rolf-Dieter Jungk, Judith Tuschak; linker Aufgang: Prof. Dr. Gabriele Gien, Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher, Prof. Dr. Thomas F. Hofmann und Prof. Dr. Ulrich Bartosch

Die Bayerische Universitätenkonferenz – Universität Bayern e.V. – hat ihre traditionelle Sommerklausur zum Abschluss des Sommersemesters abgehalten, seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie erstmals wieder als eine Präsenzveranstaltung gemäß der geltenden infektionsschutzrechtlichen Verordnung. Auch Wissenschaftsminister Bernd Sibler war vor Ort.

KI-Forschung Forschungszentrum Geriatronik der TUM entwickelt Robotische Assistenzsysteme zur Unterstützung im Alter und bei Pflegebedürftigkeit

Wissenschaftsminister Bernd Sibler (re.) und Prof. Dr. Sami Haddadin im Forschungszentrum Geriatronik

In Garmisch-Partenkirchen entsteht mit dem Forschungszentrum Geriatronik ein Leuchtturmprojekt der bayerischen KI-Forschung. Davon überzeugte sich Wissenschaftsminister Bernd Sibler Ende Juli bei seinem Besuch, bei dem er sich vor Ort von Prof. Dr. Gerhard Kramer, dem Vizepräsidenten der TUM, und von Prof. Dr. Sami Haddadin, dem Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence, in die laufenden Forschungsarbeiten des Instituts einführen ließ. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie Künstliche Intelligenz (KI) den Alltag älterer Menschen erleichtern bzw. bei der Pflege sinnvoll genutzt werden kann. 

Zukunftsforschung Forschungsinstitut WMI in Garching bei München leistet mit internationaler Spitzenforschung und Technologieentwicklung Pionierarbeit zur Realisierung von Quantencomputern

Wissenschaftsminister Bernd Sibler (li.) zu Besuch am  Walther-Meißner-Institut für Tieftemperaturforschung (WMI) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften auf dem Forschungscampus Garching zusammen mit einem der Direktoren, Prof. Rudolf Gross (re.)

Wissenschaftsminister Bernd Sibler besuchte das Walther-Meißner-Institut für Tieftemperaturforschung (WMI) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften auf dem Forschungscampus Garching. Das Institut betreibt international höchst anerkannte Grundlagenforschung und entwickelt die notwendigen Technologien zur Realisierung von Quantensystemen, insbesondere Quantencomputern.

Universität Passau Ein offenes Ohr für Studentinnen und Studenten und junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler: Fragestunde mit Wissenschaftsminister Bernd Sibler an der Universität Passau

Wissenschaftsminister Bernd Sibler (4. v. l.) mit dem Präsidenten der Universität Passau Prof. Dr. Ulrich Bartosch (l.), der Vizepräsidentin Prof. Dr. Christina Hansen (2. v. l.) und Studentinnen und Studenten sowie jungen Wissenschaftler*Innen

Das digitale Sommersemester 2020 hat die bayerischen Hochschulen vor besondere Herausforderungen gestellt. Über die Erfahrungen der Studentinnen und Studenten und jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Passau mit diesem besonderen Semester und die Zukunft ihrer Universität tauschte sich Wissenschaftsminister Bernd Sibler vor Ort mit ihnen aus.

Hochschule Bayern e.V. Sommerklausur von Hochschule Bayern e. V.: Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Technische Hochschulen nehmen Kurs auf Richtung Zukunft

Bildnachweis: Hochschule Bayern e.V.; Abgebildete Personen: Staatsminister Bernd Sibler (Mitte) im Kreis der Präsidentinnen und Präsidenten der bayerischen Hochschulen (HAW)

Bei der Sommerklausur von Hochschule Bayern e. V. kamen die Präsidentinnen und Präsidenten der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Technischen Hochschulen erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder zum direkten Austausch zusammen. Gemeinsam mit Wissenschaftsminister Bernd Sibler diskutierten sie die strategischen Zukunftsfragen der bayerischen Hochschulpolitik und zogen Bilanz zum digitalen Sommersemester 2020.

Außenstelle der TH Ingolstadt Mit großen Schritten zum neuen Campus in Neuburg: Grundstückserwerb, Sanierung des Gebäudes 6 und Vereinbarung zwischen Freistaat, Stadt und Kommune auf den Weg gebracht

Wissenschaftsminister Bernd Sibler (Mitte) unterzeichnet mit Landrat Peter von der Grün (vorne l.) und Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling (vorne r.) eine Vereinbarung zwischen Freistaat, Landkreis und Stadt zum neuen Campus in Neuburg

Der Aufbau der Außenstelle der Technischen Hochschule Ingolstadt in Neuburg a. d. Donau schreitet mit großen Schritten weiter voran: Die Sanierung des ersten Gebäudes auf dem künftigen Campus, des sog. „Gebäude 6“, ist bereits genehmigt. Mit dieser guten Nachricht im Gepäck besuchte Wissenschaftsminister Bernd Sibler Ende Juli den künftigen Campus der Außenstelle der THI und unterzeichnete mit dem Oberbürgermeister der Stadt Neuburg Dr. Bernhard Gmehling und mit dem Landrat des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen eine Vereinbarung zwischen Freistaat, Stadt und Landkreis zur finanziellen Beteiligung von Stadt und Landkreis am Aufbau des neuen Hochschulstandorts.

Start von COVID Kids Bavaria Neue flächendeckende Langzeit-Studie untersucht die Ansteckungsgefahr durch SARS-CoV-2 bei Kindern

Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wissenschaftsminister Bernd Sibler stellen innovatives Forschungsprojekt der bayerischen Universitätskliniken vor: Die Öffnung von Kinderbetreuungseinrichtungen wird wissenschaftlich begleitet – mit umfassendem Blick auf die Gesundheit der Kinder.

Coronavirus FAQ - Grundlegendes zum Hochschulbetrieb, zur Forschung und zum kulturellen Leben

Die Ausbreitung des Corona-Virus bringt in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens spürbare Veränderungen mit sich. Zur Eindämmung des neuartigen Virus und zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger hat der Freistaat weitreichende Maßnahmen ergriffen, die auch den Hochschulbetrieb, die Forschung und das kulturelle Leben betreffen. Die dynamischen Entwicklungen werden kontinuierlich beobachtet und überprüft. Nachsteuerungen sind jederzeit möglich.

 

Hochschulen für angewandte Wissenschaften / Technische Hochschulen Future Code für Bayern: Neue Online-Plattform zeigt angewandte Wissenschaft für die Zukunft Bayerns

Die Internetpräsenz www.future-code.bayern befasst sich mit Zukunfts- und Gestaltungsthemen

In Kooperation mit den Hochschulen für angewandte Wissenschaften / Technischen Hochschulen hat das Bayerische Wissenschaftsministerium die Internetpräsenz www.future-code.bayern gestartet. Dort präsentieren die beteiligten Hochschulen Zukunftsthemen von der digitalen Transformation über den demographischen Wandel bis hin zu den Folgen des Klimawandels.

Alle Meldungen

Vorlese-Funktion